Gemeinsam Fasten zum Jahresstart

ein Interview mit Daniela vom Blog "Glücksgenuss"

Möchtest Du Dich nach den Festtagen auch wieder bewusster ernähren?

Die Vorweihnachtszeit ist meine liebste Zeit des Jahres. Alles ist ruhiger, besinnlicher und dazu gehört für mich auch das Backen und Genießen von leckeren Plätzchen, Stollen und deftigen Gerichten. Ich genieße diese Zeit in vollen Zügen, denn man sitzt lange mit Familie & Freunden beim Essen und lässt es sich gut gehen. Doch auch das muss irgendwann ein Ende finden und nichts bietet sich mehr an, als das neue Jahr damit zu beginnen, sich wieder bewusster zu ernähren.

 

Was bedeutet eine bewusste Ernährung für Dich?

Ich esse intuitiv und höre sehr genau darauf, was mein Körper gerade möchte und braucht. Das kann ein großer Teller mit Rohkost und leckerem Dip sein, oder auch ein Teller Pasta mit cremiger Soße. Ich denke, dass eine ausgewogene Ernährung der Schlüssel für eine gesunde Ernährung ist.

 

Hast du dir etwas Konkretes vorgenommen?

Seit ein paar Jahren legen mein Mann und ich im Januar eine Fastenwoche ein. Das tut dem Körper unglaublich gut, gibt neue Energie und legt den Fokus wieder mehr auf bewusstes Essen. Danach fällt es uns viel leichter, Schokolade gegen einen Apfel einzutauschen, weil dieser schon süß genug ist.

 

Was motiviert Dich besonders, um Deine guten Vorsätze in die Tat umzusetzen?

Mir immer wieder vor Augen zu führen, warum ich das mache. Gesundheit ist unser höchstes Gut und bewusste Ernährung, Bewegung und wenig Stress spielen dabei eine große Rolle.

 

Gibt es Alnavit Produkte, die Dich bei deinem Vorhaben gut unterstützen können?

Ich liebe die Direkt- & Gemüsesäfte von Alnavit, denn sie erleichtern mir das tägliche Trinken. Ich gebe davon etwas in mein Wasser und trinke viel mehr, da ich so eine geschmackliche Abwechslung habe. Auch der Bio Basis Frühstücksbrei ist super lecker, macht satt und gibt Energie für den Tag.

 

Hast Du – abgesehen von der Ernährung – noch andere gute Vorsätze, um ganzheitlich in Balance zu bleiben?

Als selbständige Foodfotografin und Mutter fällt es mir nicht immer leicht, meine Zeit effektiv und sinnvoll einzuteilen. Oft kommt etwas dazwischen und schwupps, ist der ganze Tag durcheinander und muss neu strukturiert werden. Das stresst mich und ich habe mir vorgenommen, diesbezüglich flexibler und lockerer zu werden. Dinge so anzunehmen, wie sie sind, und Flexibilität sind meine Vorsätze für das neue Jahr!

 

Und zu guter Letzt: Welchen Tipp würdest Du anderen geben, die im neuen Jahr wieder bewusster auf ihre Ernährung achten möchten?

Sich bewusst zu machen, warum man das möchte. Was motiviert einen dazu? Ist es z.B. die angeschlagene Gesundheit? Was hindert einen bisher? Bequemlichkeit? Oder auch die Angst Neues auszuprobieren? Wenn man sich einmal damit auseinandersetzt und das aufschreibt, dann wird vieles klarer. Danach nicht mehr allzu viel drüber nachdenken und machen, machen, machen. Die Motivation stellt sich irgendwann von alleine ein und es geht einem damit ja auch viel besser.

 

>> Hier geht's zum Blog "Glücksgenuss"