Datteln – „das Brot der Wüste“ aus Ägypten

In Ägypten, 60 Kilometer nordöstlich von Kairo, erstrecken sich rund 70 Hektar Land, auf dem unter anderen Datteln, Kräuter und Gewürze angebaut werden – nach den strengen Vorschriften des Demeter-Verbandes. Die Rede ist von der SEKEM Farm, einem einzigartigen Netzwerk von biologisch-dynamischer Landwirtschaft, Verarbeitungsbetrieben, Kultur, Bildungsinitiativen und sozialem Engagement. Die Datteln in einigen Alnavit Snacks stammen von dort. Doch wie finden die Früchte ihren Weg in unsere Produkte und welche Werte teilen Alnavit und die SEKEM Initiative?
 

©SEKEM

Der Mann hinter der SEKEM Initiative

Alles fing mit der Vision eines Mannes an: Dr. Ibrahim Abouleish (*1927 +2017) gründete 1977 die SEKEM-Farm in Ägypten, um der Erde durch biologisch-dynamische Landwirtschaft zu helfen, Menschen die Entfaltung ihres individuellen Potenzials zu ermöglichen und wirtschaftliche Aktivitäten im Einklang mit ökologischen und ethischen Prinzipien zu fördern. Durch biologisch-dynamische Landwirtschaft sorgte er zunächst für die Fruchtbarkeit des Wüstenbodens und gründete dann Unternehmen, die die dort hervorgebrachten Felderzeugnisse direkt vor Ort verarbeiten. Später entstanden im Rahmen der SEKEM-Initiative Kindergärten, Schulen und eine Universität. Der Sohn des Gründers, Helmy Abouleish, unterstützte seinen Vater stets und leitet heute die Initiative.  

©SEKEM

Klare Werte: Menschlichkeit und faire Arbeitsbedingungen

©SEKEM

SEKEM gilt als eines der weltweit führenden Sozialunternehmen, bei dem stets die menschliche Entwicklung im Vordergrund steht. Die Initiative möchte den Menschen vor Ort eine sozial verträgliche Arbeitswelt bieten und ihnen gleichzeitig eine Chance auf Bildung geben. Auch Nachhaltigkeit spielt eine entscheidende Rolle – jede einzelne Produktionsphase ist konsequent darauf ausgerichtet. Für den fairen ökologischen Produktions- und Handelskreislauf wurde Gründer Dr. Ibrahim Abouleish 2003 mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet.

Langfristige Partnerschaften

Wie Alnavit legt auch die SEKEM-Initiative großen Wert auf langfristige Partnerschaften sowie eine transparente und faire Zusammenarbeit. Gemeinsame Werte, wie Menschlichkeit und Nachhaltigkeit, prägen das Verhältnis zwischen der Farm, den Herstellpartnern und Alnavit.

Datteln aus Ägypten – „Das Brot der Wüste“

©SEKEM

Die SEKEM Farm baut bereits seit den 1980er Jahren Datteln an. Sie enthalten wertvolle Nährstoffe, ebenso auch viel Fruchtzucker. Dadurch haben sie einen hohen Kaloriengehalt und werden auch als „Brot der Wüste“ bezeichnet. Pro Jahr werden mittlerweile ca. 800 Tonnen Datteln von SEKEM-Palmen geerntet. Die Firma ISIS Organic, die zur SEKEM-Initiative gehört, lagert die Demeter-zertifizierten Früchte. SEKEM-Mitarbeiter reinigen sie dort in einer Waschanlage, trocknen sie kurzzeitig im Ofen, entsteinen sie per Hand und unterziehen sie einer Qualitätsprüfung. 60 Prozent der pro Jahr geernteten Datteln werden in die ganze Welt exportiert. So finden sie ihren Weg in einige Alnavit Produkte.

Alnavit Produkte mit SEKEM-Datteln

In einigen Alnavit Snacks kommen SEKEM-Datteln zum Einsatz – unter anderem in unseren glutenfreien Fruchtriegeln, die wir in den Geschmacksrichtungen Beeren Mandel, Apfel Zimt und Schoko Kokos anbieten. Auch unsere Frucht- und Proteinkugeln wären ohne die SEKEM-Datteln garantiert nur halb so lecker:  

Bio Frucht Kugeln

Unsere Bio Frucht Kugeln in den Geschmacksrichtungen Spirulina & Zitrone, Himbeere & Kokos und Kakao & Banane sind ein toller Snack für zwischendurch und auch fürs Büro prima geeignet.

Bio Protein Kugeln

Ideal fürs Picknick oder als kleine Stärkung nach dem Sport: Unsere Bio Protein Kugeln in den Geschmacksrichtungen Mango & Maracuja, Kokos & Limette und Kakao.

Das könnte dich auch interessieren

>> Glutenfrei, vegan und nährstoffreich - entdecke hier leckere Zwischenmahlzeiten für unterwegs.

>> Unsere Erdbeer-Hafer Energy Balls sind schnell zubereitet und ein toller Snack für zwischendurch. Entdecke hier das Rezept. 

>> Welche Menge an Protein sollten wir täglich zu uns nehmen? Und was sind hochwertige Proteinquellen für die eigene Ernährung? Erfahre hier mehr.