Zubereitung

  1. Die Backmischung mit der Hefe vermengen. Das Wasser sowie Olivenöl dazugeben und zuerst mit einem Kochlöffel vermengen, dann mit den Händen kurz zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Sollte der Teig zu trocken scheinen, ca. 1-2 EL Wasser dazugeben und einkneten (er sollte nicht zu trocken sein, aber auch nicht zu flüssig sein, denn er soll später ausgerollt werden). Den Teig in eine Schüssel geben, mit einem feuchten Tuch abdecken und 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. In der Zwischenzeit den Belag vorbereiten. Für das Pesto alle Zutaten mit einem Stabmixer, Food Processor oder Mixer zu einem feinen Pesto vermengen. Mit Zitronensaft und Meersalz abschmecken und zur Seite stellen.
  3. Den Teig zwischen zwei Backpapieren zu einem Rechteck ausrollen. Damit sich die einzelnen Teigstreifen gut vom Papier lösen lassen, hilft es, die Unterseite mit etwas Mehl zu bestreuen. Dafür das obere Backpapier lösen, den Teig mit etwas Reismehl (oder der Backmischung) bestreuen, das Backpapier wieder drauflegen und den ausgerollten Teig einmal umdrehen, sodass die bemehlte Fläche nun unten liegt.
  4. Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig mit ca. der Hälfte des Pestos bestreuen. Den Rest anderweitig oder später als Dip verwenden. Den Teig von oben nach unten in ca. 1,5 cm dicke Streifen schneiden. Die Teigstreifen vorsichtig zur Hälfte zusammenklappen. Die Stangen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech heben und erst dort spiralförmig eindrehen. Mit etwas Sesam bestreuen und ca. 15-20 Minuten goldbraun backen.
Tipp: Wenn’s schnell gehen soll, kann auch gekauftes Pesto verwendet werden.

Pizzastangen mit Spinatpesto


glutenfrei

laktosefrei

ca. 90 min.

Zutaten

Für 10-12 Stangen

  • 250 g Alnavit Landbrot Backmischung
  • 5 g glutenfreie Trockenhefe
  • 1 EL natives Olivenöl
  • 175 g lauwarmes Wasser, ggf. mehr
  • etwas Sesam zum Bestreuen
  • Für das Spinatpesto:
  • 30 g Babyspinat
  • 10 g frischer Basilikum
  • 30 g Cashewkerne
  • 2 kleine Knoblauchzehen
  • 50 ml natives Olivenöl
  • ½ Bio-Zitrone, den Saft und etwas Abrieb
  • 1 TL Ahornsirup oder Honig (nicht vegan)
  • Meer- oder Steinsalz nach Geschmack